Unsere Top 5 Yogaübungen in der Schwangerschaft

 

Yoga für Schwangere

Yoga in der Schwangerschaft tut einfach gut!

Du findest genau den richtigen Mix aus Aktivität, Kräftigung, Dehnung und Entspannung. Und das Beste: Rückenschmerzen und auch so manch andere „Nebenwirkungen“ der Schwangerschaft lassen sich mit Yoga vorbeugen oder lindern.
Auch Zuhause oder im Büro kannst Du immer mal wieder eine Übung einbauen – am Schönsten ist es natürlich gemeinsam mit anderen Schwangeren in einem Kurs zu üben. Stöber doch gern mal durch unser Angebot für Schwangere.

Hier unsere Top 5 Yogaübungen in der Schwangerschaft

Herabschauender Hund mit Stuhl

Komm in einen hüftweiten Stand vor einer Stuhllehne. Greife die Lehne und halte den Oberkörper parallel zur Erde. Mach Dich mit starken Armen ganz lang im Rücken und sinke sanft mit dem Brustkorb tiefer.
In dieser Variante des Herabschauenden Hundes werden die Schultern geöffnet, der Brustkorb weitet sich und die Rückseiten der Beine werden gedehnt. Diese Position eignet sich auch dafür Wehen zu veratmen.

Stuhlposition

Aus dem hüftweiten Stand, die Füße sind parallel, beuge Deine Beine tief bis die Knie über den Zehenspitzen schweben. Von hier richte die Arme nach oben über den Kopf und verlänger den Rücken nach vorne und oben. Öffne die Arme weiter, wenn Du im Nacken-Schulterbereich verspannt sein solltest.
Die Stuhlposition kräftigt Beine, Rücken und fördert die Ausdauer.

Tisch

Du sitzt auf Deiner Matte. Leg Deine Handflächen bequem hinter dem Gesäß ab. Dein Füße sind hüftweit aufgestellt. Heb das Gesäß und halte den Oberkörper und Oberschenkel parallel zur Erde.
Die Übung kräftigt Arme, Beine und Rücken. Die Körpervorderseite wird geöffnet und gedehnt.

Göttin & Hocke

Komm mit der Ausatmung zum Stehen mit weit geöffneten, geraden Beinen. Streck Deine Arme über den Kopf und leg die Hände aneinander. Komm tiefer mit dem Gesäß, beug die Beine und senke Deine Hände vor den Brustkorb.
Die Göttin kräftigt die Beine und wirkt hüftöffnend. Übrigens: Die Hocke ist auch eine Gebärposition.

Wild Thing

Du sitzt auf Deiner Matte. Strecke Dein unteres Bein aus, der Arm stützt Dich. Stell Deinen Fuß hinter dem Gesäß auf, lös das Gesäß von der Erde und heb den oberen Arm nach oben. Wiederhole auf der anderen Seite.
Wild Thing hilft Dir, Dich in der Schwangerschaft mal wieder leicht zu fühlen, die Körpervorderseite zu befreien und zu öffnen. Die Arme und Beine werden gestärkt.