Ist es schon zu spät für die Rückbildung? BEBO-Tipp #4

Einmal im Monat findest Du in unserem Blog jetzt einen Tipp für Deinen Beckenboden. Kleine, feine Übungen für den Alltag oder auch Informationen zu dieser zu Unrecht manchmal vernachlässigten Muskelpartie.

Ist es schon zu spät für meinen Beckenboden?

Marina* hat eine 5 Monate alte Tochter, die spontan auf die Welt gekommen ist, leider war ein Dammschnitt notwendig, der aber gut verheilt ist. Ihre Hebamme sagte, die Gebärmutter hätte sich gut zurückgebildet. Für einen Rückbildungskurs hat sie bisher noch keine Zeit gehabt und auch keine rechte Motivation.
Nach 5 Monaten klagt Marina aber immer noch über Beckenbodenprobleme: “So ein schweres Gefühl, das nach unten drückt. Vor allem beim Laufen oder Tragen ihrer Tochter. Beim Lachen, Husten und Niesen geht häufig ein bisschen Pippi ab. Irgendwie fehlt mir auch der Zugang zum Beckenboden.” Sie fragt sich:

Kann ich jetzt überhaupt noch mit einem Rückbildungskurs anfangen?

Für einen Rückbildungskurs ist es nie zu spät!
Gerade für uns Frauen ist der Beckenboden eine Lebensaufgabe. Vor allem nach der Geburt braucht er viel Zuwendung. Auch wenn das Baby per Kaiserschnitt auf die Welt gekommen ist, wurde der Beckenboden durch die veränderte Hormonlage im Körper weicher und durch die “Tragearbeit” in der Schwangerschaft belastet.

BEBO Tipp #4: Nimm Dir Zeit für einen Rückbildungskurs. Es ist nie zu spät dafür!

Auch wenn die ersten Monate mit Baby manchmal wie ein Wirbelsturm im Leben wirken oder Du von Freundinnen gehört hast, dass Rückbildungskurse “nichts bringen” – nimm Dir Zeit dafür!
Probleme mit dem Beckenboden treten häufig nicht gleich nach dem Wochenbett auf, sondern manchmal auch erst nach ein paar Jahren. Plötzlich senkt sich die Gebärmutter, der Beckenboden bleibt schwach und Inkontinenz tritt auf.
Auch ganz kleine, feine Übungen bringen etwas für die Beckenbodenmuskulatur, am Anfang mit ganz viel Atemarbeit. Vielleicht spürst Du den Effekt nicht gleich, aber vor allem wenn Du noch weitere Kinder planst, magst Du den Beckenboden nicht vernachlässigen.
Übrigens: Die meisten Krankenkassen zahlen den Rückbildungskurs im ersten Lebensjahr Deines Kindes.